„Ich trenne Second Life und Real Life“
SL – no rl, Kein Zutritt, keine Bilder no cam no voice usw und so fort . Solche und viele weitere Internetprofile finden sich dazu mal meine Gedanken, dies ist der Sinn dieser Geschichte.

Internetprofile
Secondlife die andere Welt!

Das sind so die typischen Sprüche in den Profilen der Menschen die ich auf Second Life getroffen habe. Ich guck mir ja die Profile immer schon gerne an, ich liebe es sie aufzumachen darin rum zustöbern mir ein Bild zu machen wer da wohl hinter diesem Profil steckt. Wie oft wünsche ich mir doch genau auch diese Profilguckerei im echten Leben.

Second Life? Smartphonelife? Facebook und Co Life?

Wir werben nur noch Online

Fettes Loool – ich hab mir die Seite angeguckt – letzter aktueller Eintrag (heute ist 2019) 2017 – und dass war ein Share von Facebook zu einer Seite die sagt “ Online Werbung ist alles“

Das schöne am Internet ist, das sich die Dummheit der Menschen wie ein Film, ein Buch oder eine Geschichte vor einem ausbreitet. Möglicherweise lustlos kannst darin rumstochern wie in einem Abendessen bei Muttern 😉 Wobei das Abendessen bei Mutti, ich vermisse es. Sehr!

Es gibt aber auch Menschen, die noch abgehen und sich was denken.

Wobei das war eh immer so, doch leider heute ist der „Basena-Tratsch“ jedes Dummschwätzers im Internet nachzulesen. Wird von Google aufgegriffen und als Inhalt geteilt, serviert wie von einem willigen Oberkellner früher die Zeitung.

meine Gedanken dazu
gedankenverloren

Das rascheln der Zeitung ist heute eben der Ton des Smartphones, der für nichts mehr gut ist als andere Menschen zu nerven. Wieso ich darüber schreibe? Weil ich froh bin das endlich wieder mal Worte aus mir rauslaufen. Raus hier rein in die Tastatur. Seit langer Zeit hab ich die Lust verloren mich mitzuteilen.

Im Grunde genommen ist es ja spannend die Meinungen die Vielfalt das Rumgezicke und das sich ausbreiten in den Internetprofile anzugucken dazu gibt es ja nicht nur meine Gedanken es gibt unendlich viele Meinungen und Gedanken von allen möglichen Menschen. Schreiben und sich mitteilen. Oft habe ich ja das Gefühl – die Mitteilungen beruhen nur auf der Reaktion, statt auf der Aktion.

Nein ich habe die Lust verloren es mitzuteilen.

„ES“ ist das was ich im Spiegelbild sehe.

Wissen ist es um eine Welt, welche sperrangelweit offen steht und doch bewusst keiner mehr durch geht, scheinbar!

„ES“ ist der Ort wo ich mit „IHR“ leben will!

Doch „SIE“ ist was weiß ich wo! Deshalb Internetprofile und Gedanken dazu

„SIE“ ist beschäftigt den Ausgang zu finden.

Wenn diese sich verlaufen sich und auf einer Schildkröte sitzen.

„SIE“ lacht bestimmt, wenn sie das von mir liest.

Wieso? Weil „SIE“ es versteht und ganz macht.

Die Liebe ist ein Ort, ist ein Weg, ist ein Mantel, ist ein Duft! Liebe ist ein Zustand. Es ist der Zustand in dem es fröhlich macht die Internetprofile anzusehen und sich dazu Gedanken zu machen. Klar freut sich jeder über eine Reaktion.

Doch oft wäre es besser mal zu agieren als immer nur still zu sitzen und zu schweigen. Deshalb schreibe ich meine Seiten. Weil es mir Spaß macht. Da vorne mitzumischen wo alle diese Profis mitmischen die ja ach so viele Erfolg haben.

Das Andere ist das Andere. Viel interessanter und doch sinnlos.

Wem sollte ich schreiben?

Mir selbst für mich selbst Wer schrieb denn die Bibel? Womöglich schrieb der/die sie für sich selbst?

Da sitzt ich in der Ubahn und sehe eine toll aussehende Dame, klicke auf ihr Profil:

„Ich bin ich!“ steht da auf der ersten Seite. Ok. Und schon ist die hübsche gut gekleidete blonde Frau da in der U-Bahn völlig uninteressant!

Nur für mich zu mindest, vielleicht gibt’s ja auch Menschen die auf den Spruch – „ich bin ich“, abfahren, vielleicht jemand der sich denkt, He bist du nicht du?

der Flirt
der flirt

Ja und schon geht’s los mit den leichten Flirts – sie:

„Hihi – ja ich bin ich – woher weißt du das?“

Er – „Ich hab es geraten!“

Sie: “ Omg – du machst mich jetzt aber unsicher“

Er: “ loool“

Sie: “ loool back“

Er: “ und jetzt?“

Sie:“ HIHI“

Glauben sie das so eine großartige Beziehung anfangen kann?

Second Life: Verstehen, erkunden, mitgestalten Taschenbuch – 1. Juni 2007
Second life
das SecondLife

von Annette Pohlke  (Autor) 5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Second Life. Das offizielle Handbuch (mit CD-ROM) Taschenbuch – 18. Mai 2007
Gedanken dazu
Buch und CD

von Michael Rymaszewski (Autor), Wagner James Au (Autor), Mark Wallace (Autor), Catherine Winters (Autor), Cory Ondrejka (Autor), & 3 mehr3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Die Optimierer: Roman Kindle Ausgabe
optimal
das optimaleh

von Theresa Hannig  (Autor)

Antispam

What Is Life? A Guide to Biology with Physiology & Prep-U by Phelan, Jay 2nd (second) Edition [Hardcover(2012)] Gebundenes Buch

What Is Life? A Guide to Biology



4,1 von 5 Sternen 112 Kundenrezensionen auf Amazon.com