Die Freiheit vor Kritik Angst zu haben und dass ich endlich scheiden muss die Angst, es ging immer darum Angst davor zu haben wie die anderen Menschen auf mich reagieren. Kritik erbrachte Freiheit im Denken. Ob Sie mich akzeptieren, ob ich genüge den Vorstellungen. Der Versuch nicht zu entsprechen.

Angst vor Kritik, deshalb immer der Versuch gut genug zu sein. Unabhängigkeit, loslassen warum allein sein, Entscheidungen die getroffen werden müssen, unabdingbar sind.

Selbstkritik auch die Furcht

es ging immer darum der Kritik zu entkommen, sich weg zu drücken um Kritik nicht zu erleben. Ich wäre gerne mehr gefordert von meinen Ideen. Ich denke immer daran was ich tun soll um zu leben. In sechs Monaten wäre ich gerne so weit meinen Traum zu verstehen.

Ich liebe und akzeptiere mich und meinen Körper und öffne mich voller Vertrauen.

Angst vor Kritik. Ausweichen wo es nur ging, sich dem Urteil der anderen niemals stellen, dass war mein Weg.

Ja das war immer so eine Sache. Kritik. Das verstehen half mir dereinst mal ein Regisseur bei meinem Theaterkurs den ich fallweise besucht habe.

Angstgefühl Ängstlichkeit Angstzustand Bangigkeit
Beklemmung
Furcht
Einteilen

Wir waren gefordert die Angst vor der Kritik und die Freiheit dazu

den ganzen Tag über in verschiedenen Stationen uns und unsere Ideen auf verschiedenen Wegen und Gedanken dar zu stellen. Die anderen Kursteilnehmer und ER, sahen dabei zu. Abgehalten noch dazu alles in englischer Sprache. Oftmals benützte ich dieses um nach Worten zu suchen die ich auf Deutsch kannte jedoch die richtige Entsprechung auf Englisch eben nicht.

Begutachtung
Begutachtung

Die Zuschauer spielten begeistert mit, da machte ich bei einigen meiner Stationen das zum Thema. Dann kam der Abend. Der Regisseur, der uns den ganzen Tag über beobachtet hatte fing an zur Kritik zu schreiten.

Dabei fiel mir auf, er hatte sich enorm viele Notizen gemacht. Vieles hatte er sich einfach auch nur gemerkt. Die Gabe des Regisseurs.

Dann sprach er über mich, erzählt was ihm gefallen hatte an meinen Vorträgen und an meinen Stationen.

Dann erzählte er mir was ich vielleicht übersehen habe oder nicht ausgenützt habe.

Bum! Da fiel der Stein! Das war Kritik an der Freiheit an der Angst!

Kann es denn sein, dachte ich mir in diesem Moment, das Kritik lediglich der Hinweis der anderen Menschen ist, auf Dinge die diese sehen oder glauben zu sehen hinzuweisen. War Kritik nicht grundsätzlich dazu gedacht und gemacht mich klein zu machen?????

Lächel, ja das war dann ja ein totaler Durchbruch in meinem sich oft verbergendem Herzen.

Endlich verstand ich Kritik, konnte diese auch genussvoll annehmen und dann vielleicht auch gleich mal sagen, ach passt schon so wollte ich das und nicht anders.

Freiheit ungebunden selbstverständlich
Freiheit verkommt zur Legende, wenn die Mehrheit sie zugesteht!

Kritik aus diesem Winkel zu betrachten gibt mir seither einiges an Freiheit zurück. Freiheit zu tun und zu lassen was ich wirklich will, die Kritik dahinter zu verstehen dann weicht die Angst. Wo es lang geht!

Freiheit gewinn über Kritik
Freiheit gewinnt
Micha Maat
Freiheit: Zeitgenössische Texte zu einer philosophischen Kontroverse
Freiheit Kritik Angs
Mandela – Der lange Weg zur Freiheit [dt./OV]

Teile die Geschichte mit deinen Freunden